Meine Tricks, um endlich wieder ins Tun zu kommen

Ja, es ist leider immer noch so: die Schockstarre hält an und mich gleichzeitig davon ab, an meinen Träumen zu basteln und meine Pläne zu verwirklichen. Da wirren nämlich gerade so viele durch meinen Kopf, die ich kaum greifen kann, die sich vermischen und mich im völlig Unklaren darüber lassen, was ich denn nun am besten als erstes angehen soll. Luxusproblem, ich weiß. Aber damit ich nicht in ein paar Wochen immer noch die Ideen tatenlos an mir vorbei ziehen lasse habe ich mir ein paar Dinge überlegt, um überhaupt mal wieder ins Tun zu kommen. Weiterlesen „Meine Tricks, um endlich wieder ins Tun zu kommen“

Fluch und Segen der grenzenlosen Freiheit – und was die DNX damit zu tun hat

Wow. Seit 6 Tagen bin ich zurück in Hamburg, meiner Wahlheimat. In meiner alten Wohnung, in meiner alten Umgebung. Aber so überhaupt nicht in meinem alten Leben. Mein altes Leben mit meinem Vertriebsjob, meinen festen Tagesstrukturen, meinen fest eingeplanten Sportkursen, meinen Essgewohnheiten und meinen vielen Partynächten fühlt sich ganz weit weg an. Vor mir liegt quasi eine riiiiesige grüne Wiese, die ich jetzt komplett neu bepflanzen kann. Aber in welcher Ecke und mit welchen Blumen will ich anfangen? Weiterlesen „Fluch und Segen der grenzenlosen Freiheit – und was die DNX damit zu tun hat“

Ist das Digitale Nomadentum überhaupt was für mich?

„Soon to be digital nomad“ – so beschreibe ich mich auf meinem Instagram Profil. Auf meinem Blog kannst du mich bei meiner „Reise ins Digitale Nomadentum“ begleiten. Ich habe mich entschieden, nach Kolumbien zurück zu kehren, um zur Ruhe zu kommen und mir Gedanken über meine Zukunft zu machen, Wege ins Digitale Nomadentum zu finden und viel, viel für meinen Blog zu schreiben. Aber wie du vermutlich selbst schon gemerkt hast: ich lasse wenig von mir hören, lade selten Videos bei Facebook hoch, weniger Fotos bei Instagram als vorher und zu lesen gab es schon viel zu lange nichts von mir.  Ist das vielleicht ein Zeichen, dass ich eigentlich gar keine Lust darauf habe? Weiterlesen „Ist das Digitale Nomadentum überhaupt was für mich?“

Wenn die reisende Seele Ruhe braucht

Manchmal kann ich gar nicht glauben, dass ich erst vor 8 Wochen Deutschland und mein altes Leben verlassen habe. Wenn wir reisen erleben wir so viel, sehen wir so viel und fühlen wir so viel. Ein Tag kann uns wie drei vorkommen, eine Woche wie ein Monat, ein Monat wie ein halbes Jahr. All die neuen Menschen, all die unerwarteten Erlebnisse, all die wunderschönen Dinge, die unsere Augen zu sehen bekommen. Die Explorezone hält so viel mehr für uns bereit als unsere Komfortzone. Manchmal so viel, dass wir gar nicht hinterherkommen, all das Neue zu verarbeiten und unser Geist unruhig wird. Deshalb habe ich entschieden, meine Reise zu pausieren und zurück zu kommen. Weiterlesen „Wenn die reisende Seele Ruhe braucht“

Meine erste 30-Tage-Challenge

Seit ich angefangen habe, mich mit dem digitalen Nomadentum auseinander zu setzen, bin ich immer häufiger auch über die sogenannten „30-Tage-Challenges“ gestolpert. Den meisten dieser Herausforderungen wird sich wohl im Fitnessbereich gestellt, aber ich habe schon seit mehreren Wochen eine ganze andere im Kopf. Weiterlesen „Meine erste 30-Tage-Challenge“

Wie Negativ-Fragen mein Leben positiv beeinflusst haben

Wenn mich früher jemand gefragt hat, wo ich in 5 Jahren stehen möchte, habe ich Antworten gegeben, die möglichst gut zu dem Weg passen, auf dem ich mich zu der Zeit befunden habe. Meine Zukunftspläne sollten danach aussehen, als sei ich gerade fleißig dabei, sie zu verfolgen. Weiterlesen „Wie Negativ-Fragen mein Leben positiv beeinflusst haben“