Sei dankbar, dass du es erleben durftest…

… nicht traurig, dass es vorbei ist. Wir alle kennen diesen Spruch. Egal ob eine traumhafte Reise, eine legendäre Party, eine intensive Beziehung oder einfach eine schöne Begegnung – wenn etwas endet, das wir genossen haben, das uns ein gutes Gefühl gegeben und uns glücklich gemacht hat, wollen wir daran festhalten. Funktioniert aber oft aus verschiedenen Gründen nicht. Und das Glücksgefühl, das wir gerade noch hatten, wird ganz schnell durch Traurigkeit, Sehnsucht oder Angst ersetzt. So geht es auch mir gerade. Weiterlesen „Sei dankbar, dass du es erleben durftest…“

Ist das Digitale Nomadentum überhaupt was für mich?

„Soon to be digital nomad“ – so beschreibe ich mich auf meinem Instagram Profil. Auf meinem Blog kannst du mich bei meiner „Reise ins Digitale Nomadentum“ begleiten. Ich habe mich entschieden, nach Kolumbien zurück zu kehren, um zur Ruhe zu kommen und mir Gedanken über meine Zukunft zu machen, Wege ins Digitale Nomadentum zu finden und viel, viel für meinen Blog zu schreiben. Aber wie du vermutlich selbst schon gemerkt hast: ich lasse wenig von mir hören, lade selten Videos bei Facebook hoch, weniger Fotos bei Instagram als vorher und zu lesen gab es schon viel zu lange nichts von mir.  Ist das vielleicht ein Zeichen, dass ich eigentlich gar keine Lust darauf habe? Weiterlesen „Ist das Digitale Nomadentum überhaupt was für mich?“

Meine erste 30-Tage-Challenge

Seit ich angefangen habe, mich mit dem digitalen Nomadentum auseinander zu setzen, bin ich immer häufiger auch über die sogenannten „30-Tage-Challenges“ gestolpert. Den meisten dieser Herausforderungen wird sich wohl im Fitnessbereich gestellt, aber ich habe schon seit mehreren Wochen eine ganze andere im Kopf. Weiterlesen „Meine erste 30-Tage-Challenge“

Wie Negativ-Fragen mein Leben positiv beeinflusst haben

Wenn mich früher jemand gefragt hat, wo ich in 5 Jahren stehen möchte, habe ich Antworten gegeben, die möglichst gut zu dem Weg passen, auf dem ich mich zu der Zeit befunden habe. Meine Zukunftspläne sollten danach aussehen, als sei ich gerade fleißig dabei, sie zu verfolgen. Weiterlesen „Wie Negativ-Fragen mein Leben positiv beeinflusst haben“

Du musst nicht wissen, was Du willst…

…es reicht zu wissen, was Du nicht willst.

Wir alle stellen uns ständig Fragen, die Entscheidungen fordern. Was will ich zu Mittag essen? Was mache ich nach Feierabend? Was ziehe ich morgen an? Das sind die kleinen, alltäglichen Fragen – die manche von uns allerdings auch ab und zu an den Rand unserer Entscheidungskapazitäten bringen. Mir ging es zumindest lange Zeit so und manchmal erwische ich mich auch heute noch dabei, wie ich Ewigkeiten über solche Fragen grübeln kann und Angst habe, nicht die „richtige“ Entscheidung zu treffen. Perfektionismus lässt grüßen.

Dann gibt es da aber noch die viel tiefergehenden Fragen. Weiterlesen „Du musst nicht wissen, was Du willst…“