Über mich

Wer bin ich?

Tja, das ist wohl so eine der schwierigsten Fragen, die man (vor allem) uns jungen Menschen stellen kann, oder!? Ich habe keine messerscharfe Antwort darauf, aber ich kann dir ein bisschen von mir erzählen:

Ich bin 29 Jahre alt, liebe seit 3 Jahren mein Leben in Hamburg mit all seinen Höhen und Tiefen und habe im Dezember meinen Job gekündigt, ohne zu wissen, was danach kommt. Statt einem neuen Job habe ich mir eine Reiseroute durch Lateinamerika gesucht und kann manchmal selbst nicht glauben, dass ich das gemacht habe – vor allem in Hinblick darauf, wie ich früher einmal war.

Höher, schneller, perfekter, durchdachter und besser, das habe ich die meiste Zeit meines Lebens angestrebt. Ich habe mein Marketing Studium an einer Privatuni als eine der Jahrgangsbesten abgeschlossen und für meinen Lebenslauf gelebt, bin schon mehr als 15 Mal in Großstädte gezogen, war Praktikantin in den verschiedensten Bereichen und es war nirgendwo perfekt genug. Ich habe verbissen nach dem perfekten Leben als Businessfrau mit Modelmaßen, Latte Macchiato ohne alles in der einen und dem Smartphone in der anderen Hand gestrebt, die teure Laptop-Tasche am Arm baumelnd und jede Minute des Tages verplant.

Doch auf dem Weg dorthin hat mir das Leben gezeigt, dass es sich nicht planen lässt. Ich musste lernen, wie schnell alle Bausteine, auf denen wir unser Leben aufgebaut haben, ineinander zusammenfallen können und uns in einem zerstörten Chaos zurück lassen. Und aus dieser Zeit musste und durfte ich lernen, dass das Leben aus so viel mehr besteht als Arbeit, Leistung, Erfolg und Karriere.

Ich strebe nicht mehr das nach außen hin perfekte Leben an, sondern feier die kleinen unperfekten und schönen Momente.

Ich will nicht mehr meinen Lebenslauf gestalten, sondern mein Leben.

Ich will meine Zeit nicht mehr mit Dingen verbringen, die mir keinen Spaß machen, sondern die mich erfüllen.

Ich will nicht mehr nur erfolgreich sein, sondern auch glücklich.

Als ich gemerkt habe, dass mein Vertriebsjob mich nicht mehr glücklich macht, habe ich die, dank meiner neuen Erkenntnisse, logische Konsequenz gezogen und gekündigt – wenn auch wirklich schweren Herzens. Warum ich mir keinen neuen Job gesucht habe, sondern einen Flug nach Südamerika, kannst du hier nachlesen.

Auf diesem Blog nehme ich dich mit auf meine Reise. Geografisch hat sie mich in den ersten Monaten in 2017 nach Kolumbien und Brasilien geführt (eigentlich sollten noch Panama und Costa Rica dazukommen, aber die Pläne haben sich auf der Reise wie so oft geändert…). Aber vielmehr nehme ich dich hier mit auf meine sinnbildliche Reise in ein freies, selbstbestimmtes Leben, in den Lifestyle der digitalen Nomaden, frei von gesellschaftlichen Konventionen und dem ständigen Müssten und Sollten. Ich freue mich, wenn du Lust hast, mich zu begleiten 🙂

Que te vaya bien, Lisa

Willst du noch mehr Fotos von meiner Reise sehen? Folge mir jetzt auf Instagram